Ein Klassiker mit jungem Gesicht – NWZ 25.5.2016

Schüler der Peter-Ustinov-Schule Hude führen „Romeo und Julia“ auf

   
Ein Jahr lang haben die Sechst- und Siebtklässler für den Auftritt gearbeitet. Sogar ein Gastspieler wurde dazu geholt.

HUDE Die Theater-AG der Peter-Ustinov-Schule in Hude ist schon wieder fleißig am Proben: In diesem Jahr arbeiten 15 spielbegeisterte Mädchen und Jungen der Jahrgänge sechs und sieben sowie eine FSJlerin und ein Gastspieler an der Aufführung der Tragödie „Romeo und Julia“.

Auf Kinder zugeschnitten

Schauspielerin Anke Ruge leitet die AG seit sechs Jahren und hat den Klassiker von William Shakespeare verändert und auf die Kinder zugeschnitten.

„Der gegenseitige Hass der Capulets und der Montagues hat eine lange Geschichte und mit unseren Protagonisten eigentlich gar nichts mehr zu tun“, so die Theater-AG-Leiterin. So wachse Julia in ihrer Interpretation des Stückes als Teil einer reichen Clique sehr behütet auf. Ihre Eltern, die Eheleute Capulet, möchten sie mit dem reichen Paris verheiraten, um dem finanziellen Ruin zu entgehen.

Zu einem Maskenball im Hause Capulet kommt auch der junge Romeo, der dort seinen Schwarm Rosalinde treffen möchte. Diese gibt ihm aber einen Korb. Auf der Feier lernt Romeo dann Julia kennen – und verliebt sich in sie. Es kommt letztlich zum Streit zwischen den Familien Capulet und Montague, in dessen Folge Romeos beste Freundin Mercutia getötet wird. Verzweifelt versucht das Liebespaar wieder zusammenzukommen, doch das Schicksal scheint es nicht gut mit ihnen zu meinen.

Ein Jahr lang gearbeitet

Ein Jahr haben die jungen Schauspieler laut Ruge an dem Stück gearbeitet. „Zunächst arbeite ich mit den Kindern immer an Bühnenpräsenz, Aktion und Reaktion mit dem Partner und Impro-Szenen“, berichtet die Leiterin. Dieses Jahr sei die Gruppe besonders motiviert und spielfreudig.

Luca Möller alias Romeo ist schon das zweite Jahr in der Theater-AG dabei und schon ein Profi, der den anderen eine Menge zeigen könne, freut sich die Theater-AG-Leiterin. „Das Problem war aber einfach, dass wir so wenig Jungs hatten“, berichtet Ruge. Daher habe man viele männliche Rollen in weibliche umgewandelt und sich letztlich um einen Gastspieler, Ruges Sohn, bemüht.

Die Neuauflage der Tragödie „Romeo und Julia“ ist am kommenden Montag, 30. Mai, erstmals im Forum der Peter-Ustinov-Schule in Hude zu sehen. Beginn der Aufführung ist um 19.30 Uhr. Eintrittskarten gibt es zum Preis von einem Euro an der Abendkasse. Ein weiterer Höhepunkt ist für die Kinder eine Aufführung in der Exerzierhalle am 17. Juni um 18 Uhr.

Quelle : Nordwest-Zeitung, Landkreis Oldenburg

              Lesen Sie den Artikel nach unter: NWZ Online

Kinder porträtieren Helden und Idole – 19.5.2016

Beste Bilder ausgezeichnet

DSC03655--600x291

HUDE/GANDERKESEE Schurken haben dank ihnen weder im Comic noch in wahren Leben eine Chance: Helden und Vorbilder. Ihre persönlichen Idole brachten nun Kinder aufs Papier. Aufgerufen hatten dazu die Volks- und Raiffeisenbanken im Rahmen des 46. Internationalen Jugendwettbewerbs.

„300 Bilder wurden eingereicht“, berichteten Alke Behrens und Tanja Linke von VolksbankGanderkesee-Hude. Die besten wurden kürzlich in der Filiale Hude ausgezeichnet.

In der Altersstufe 1./2. Klasse gewann Keno Mönter. Platz 2 ging an Lena Goedeke vor Jess Jukka Höft. 3./4. Klasse: Mia-Hanne Wielewicki (1.), Collin Groß (2.), Vivien Benedix (3.), Leni Meyer (4.), Jan Klattenhoff (4.). 5./6. Klasse: Joris Meyer (1.) Charleen Stephan (2.), Kevin Diermeier (3.). 7. bis 9. Klasse: Tristan Möhring (1.), Caja Sophie Otte (2.), Jasmin Hermann (3.), Celina Aldinger (4.).

Quelle : Nordwest-Zeitung, Landkreis Oldenburg

              Lesen Sie den Artikel nach unter: NWZ Online

Auch Kinder haben Bremsweg – NWZ 29.4.2016

Fünftklässler beim Projekt   „Achtung Auto“ des ADAC

   
Kinder spielen am Straßenrand, ein Ball kullert auf die Fahrbahn – so schnell kommt es zu einer gefährlichen Situation. Die Klasse 5a lernt, sich richtig zu verhalten.

HUDE Mit quietschenden Reifen kommt das silberne Auto wenige Zentimeter vor dem roten Hütchen zum Stehen – wäre dieses Hütchen ein Kind gewesen, hätte der Abstand nicht mehr gereicht.

Und genau das symbolisiert das Hütchen – ein Kind. Genauer gesagt sind es mehrere, stellvertretend für die Kinder der Klasse 5a von der Hohelucht-Außenstelle der Peter-Ustinov-Schule in Hude.  Weiterlesen

Schüler unterstützen die Kriegsgräberfürsorge – NWZ  13.4.2016

Peter-Ustinov-Schule sammelt 1400 Euro – Auszeichnung erhalten

Lina Brunnée
LANDKREIS_HUDE_2_6232ac56-3510-41b4-b2e0-2b2137ab4be8--475x337

HUDE 1400 Euro sind bei der Spendensammelaktion der Peter-Ustinov-Schule für die Kriegsgräberfürsorge zusammengekommen. „Insgesamt haben rund 60 Schüler mitgemacht, und von der siebten bis zur zehnten Klasse waren aus allen Zweigen Kinder und Jugendliche dabei“, freut sich Lehrerin Julia Müller. Im Zuge der Spendensammlung für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge hatten sich die Schülerinnen und Schüler auch intensiv mit den Opfern der beiden Weltkriege auseinandergesetzt.

Die Schüler sammelten von Oktober bis Dezember, und da 1400 Euro schon eine sehr gute Summe ist, wurden Vertreter der Schule sogar nach Hannover eingeladen, um für das langjährige Engagement ausgezeichnet zu werden. Neeltje Willemsen (7ga), Michelle Benavides(8rb) und Vanessa Loewenstein (8ha) nahmen vor knapp 200 Gästen feierlich Urkunden entgegen. „Das war schon sehr aufregend, vor so vielen Menschen in dem schönen großen Plenarsaal zu stehen“, gesteht Michelle. Und auch das Spendensammeln hat am Anfang Überwindung gekostet. „Es ist anfangs schon komisch, an fremde Türen zu klopfen. Aber dann hat es total viel Spaß gemacht“, erzählt Vanessa.

Quelle : Nordwest-Zeitung, Landkreis Oldenburg

              Lesen Sie den Artikel nach unter: NWZ Online

Wald steht auf dem Stundenplan – NWZ 8.4.2016

Bio, Mathe und Physik kann man auch in der Natur lernen

   
Die Achtklässler der Peter-Ustinov-Schule Hude büffelten nicht drinnen, sondern an der frischen Luft. Es ging in das Reiherholz.

HUDE Da wo sonst Spaziergänger mit ihren Hunden entlanglaufen und Reiter mit ihren Pferden unterwegs sind, flitzen Jugendliche über Waldwege und durchs Unterholz – im Reiherholz ist ein Projekttag der Peter-Ustinov-Schule in Hude. Drei Klassen nehmen daran teil, die 8a, 8b und 8c des Realschulzweigs.

„Die Schüler lernen an unterschiedlichen Stationen Dinge über Biologie, Physik aber auch Mathematik“, erklärt Lehrer Daniel Diemer. Die Schüler sind in kleine Gruppen aufgeteilt und laufen so eine Station nach der anderen ab. Pro Station gibt es ein bis zwei Betreuer. Nicht nur die Schule ist an dem Projekt beteiligt, es ist eine Kooperation mit den Landesforsten. Weiterlesen

Schule punktet mit Technik-Unterricht – NWZ 16.3.2016

Fachräume sollen auf modernen Stand gebracht werden – Vom Ausschuss einstimmig empfohlen

144 000 Euro sollen in diesem Jahr zusätzlich bereitgestellt werden. Weitere 74 000 Euro sind es im Jahr 2017.

HUDE Bestmögliche Bildungsmöglichkeiten vor Ort sind ein wichtiger Standortfaktor. Darauf wies Bürgermeister Holger Lebedinzew im Huder Ausschuss für Schule und Bildung hin, als es um die Bereitstellung von zusätzlichen Mitteln für die Ausstattung der Technikräume an der Peter-Ustinov-Schule ging.

Der Ausschuss hat nach Besichtigung, Vorstellung des Projektes durch Schulleiter Nico Rettcher und ausgiebiger Beratung empfohlen, dem vorgestellten Raum- und Sanierungskonzept zuzustimmen. Im Haushaltsjahr 2016 und 2017 sind demnach insgesamt 218 000 Euro zusätzlich erforderlich. Zunächst soll in diesem Jahr die Grundmöblierung erfolgen mit dem Aufbau der Werkbänke und Sitzmöglichkeiten sowie der Absaugeinrichtung an den Lötarbeitsplätzen. 2017 folgen weiter Anschaffungen und Aufbauten, wie der Laptop-Wagen, elektronische Tafeln und so weiter.

Wie wichtig ein gut ausgestatteter Technikbereich für die Huder Oberschule ist, machte Rektor Rettcher deutlich. Denn gerade in diesem Bereich hat die Schule in den vergangenen Jahren ein Profil aufgebaut, mit dem sie punkten kann. Der technische Bereich bilde einen elementaren Bestandteil des Schulkonzeptes. Das zeigen auch das Gütesiegel „Startklar für den Beruf“ im Bereich Arbeit und Wirtschaft und die Zertifizierung als „MINT-freundliche Schule“ im Bereich Mathematik, Informatik, Technik und Naturwissenschaften.

Die Oberschule Hude mit ihrem gymnasialem Zweig ist eine sehr technikaffine Schule. Sie beschäftigt mittlerweile fünf Techniklehrer, wie der Schulleiter berichtete.  Weiterlesen

Unterstützung in allen Lebenslagen – NWZ 26.2.2016

Neue Sozialpädagogin für Schüler, Lehrer und Eltern in Hude zuständig

Ein neues Gesicht sieht man an der Peter-Ustinov-Schule. Schüler, Lehrer und Eltern können sich in Zukunft von Anja Völlings beraten lassen.

HUDE Der Schulalltag ist für Anja Völlings noch relativ neu – seit dem 15. Februar geht sie wieder zur Schule. Nicht als Schülerin, sondern als Sozialpädagogin an der Peter-Ustinov-Schule in Hude. Zuvor war sie 15 Jahre lang im Wichern-Stift in Ganderkesee beschäftigt und für die Familienarbeit zuständig. Nun freut sie sich auf ihre neuen Aufgaben in der Oberschule Hude.

Ihre Aufgaben sind sehr vielfältig. „Einer meiner Bereiche ist die Mensa. Hier achte ich darauf, dass alle Regeln eingehalten werden. In Zukunft überprüfe ich außerdem, ob das Angebot der Mensa schülergerecht ist“, erklärt Anja Völlings. Außerdem liegt der Bereich der Arbeitsgemeinschaften, die Hausaufgabenbetreuung, die Betreuung der Freiwilligendienstler der Schule (die NWZ  berichtete) in ihrer Verantwortung und sie hilft bei schwierigen Elterngesprächen und allgemeinen Problemen der Schüler, Lehrer und Eltern.

Weiterlesen

Daumen hoch für freiwilliges (Schul-)Jahr – NWZ 25.2.2016

Daumen hoch für freiwilliges (Schul-)Jahr – NWZ 25.2.2016

Junge Menschen können sich ausprobieren – FSJler sehr zufrieden in Hude 

LANDKREIS_HUDE_1_eaca4fab-200c-434b-9a7c-3086fe6a276a--432x337
Einen Perspektivenwechsel bringt ein Freiwilliges Soziales Jahr an der Schule immer mit sich. Ehemalige Schüler werden zu Lehrern.

HUDE Ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) dient vielen nach der Schule als Orientierungshilfe. Auch Leon Koletzki, Inken Schulz und Laura Fellner haben sich dafür entschieden. Sie alle absolvieren ihr FSJ an der Peter-Ustinov-Schule in Hude.

Das FSJ an der Huder Schule hat den Schwerpunkt Sport. Alle drei haben sich jedoch für die Schule entschieden, weil sie noch andere Arbeit mit Kindern und Jugendlichen kennenlernen wollten als reinen Sport.

Beruf testen

Insgesamt sind sie an der Schule zu fünft, Niklas Nustedt und Ole Schöneboom, ebenfalls FSJler, sind an diesem Vormittag beschäftigt.

FSJler gesucht

Auch im Schuljahr 2016/2017 sucht die Peter-Ustinov-Schule nach fünf jungen Menschen, die ein Jahr an der Schule mitarbeiten wollen.

Bewerben kann sich jeder, der sich für die Schule interessiert und sportaffin ist. Tendenziell sollten die Bewerber 18 Jahre alt sein.

Im Sekretariat können weitere Informationen erfragt werden unter Telefon  0 44 08/80 99 01 00.

An der Schule ist kein Tag wie der andere. Die FSJler helfen im Unterricht, übernehmen die Hausaufgabenbetreuung und leiten Arbeitsgemeinschaften mit an. Und das in allen Altersstufen der Schule. Sie sind also von der fünften bis zur zehnten Klasse im Einsatz. „Vor diesem Jahr war Lehramt für mich keine Option“, erklärt Leon Koletzki. „Jetzt schon, obwohl ich eigentlich Psychologie studieren möchte.“

Weiterlesen

Mit „Tabu“ spielerisch Deutsch lernen – NWZ 17.2.2016

Schüler sehr motiviert dabei – Kuchenverkauf für den guten Zweck organisiert

Die erste Sprachlernklasse für Flüchtlinge ist an der Oberschule eingerichtet worden. Die NWZ  fragt nach, wie sich die Schulen auf den Zuzug von immer mehr Flüchtlingskindern vorbereiten.

HUDE Konzentriert hören die Schüler der Sprachlern-CD zu. Die CDs, die normalerweise an der Peter-Ustinov-Schule in Hude abgespielt werden, sind auf Englisch oder Französisch. Aber in dieser Klasse nicht, in dieser Klasse ist es eine CD auf Deutsch. An der Peter-Ustinov-Schule wurde die erste Sprachlernklasse in Hude eingerichtet.

Die Stimme auf der CD schildert eine Situation, wie sie tagtäglich in der Schule passiert. Die Schüler müssen überlegen, welches Wort zu welcher Situation gehört. „Mathematik“, sagt Wahaj. Richtig, die Sequenz stammte aus einer Mathestunde. Wahaj lächelt. „Heute haben wir ein Diktat geschrieben“, erzählt Fardina. War das schwer? „Nein“, sagt sie und schüttelt den Kopf.

Sprache als Grundlage

In der Sprachlernklasse sind zurzeit zehn Schüler und Schülerinnen. Insgesamt besuchen 30 Flüchtlingskinder die Schule. „20 von ihnen wurden integrativ auf unsere 28 Klassen aufgeteilt“, erklärt Schulleiter Nico Rettcher. Für die anderen gibt es nun die Sprachlernklasse. Schließlich sei es die Aufgabe der Schule, den Schülern Perspektiven aufzuzeigen. „Grundvoraussetzung hierfür ist jedoch, dass sie die Sprache sprechen und die gesellschaftlichen Konventionen kennen“, sagt Rettcher. Erst dann sei es an der Oberschule möglich, die Schüler integrativ in Regelklassen zu unterrichten.

Weiterlesen

Wertvolle Tipps für Wege in den Beruf – NWZ 5.2.2016

Infoabend in der Peter-Ustinov-Schule – Edda Bomhof und Bernhard Zahn referieren
Es gibt eine Vielzahl an Berufsausbildungen. Und der Ausbildungsmarkt sieht gut aus.

HUDE Rund 50 Interessierte, Eltern, aber hauptsächlich Schüler und Schülerinnen, sitzen im Forum der Peter-Ustinov-Schule. Das ist die Oberschule in Hude – und es geht um die Zukunft der Jugendlichen. Schule – und dann? Was kommt danach? Wie finde ich Arbeit, einen Ausbildungsplatz?

Damit die Schüler für ihren weiteren Weg gut informiert sind, richtet die Oberschule Hude einen Informationsabend für sie aus. Organisiert hat ihn Insa Coordes, Sozialpädagogin im Hauptschulprofilierungsprogramm.

Weiterlesen

Unterrichtsversorgung im grünen Bereich – NWZ 22.1.2016

Peter-Ustinov-Schule stockt Pflichtfächer-Anteil im neuen Halbjahr auf

HUDE Während an manchen Schulen Fächer weniger unterrichtet werden oder ganz ausfallen müssen, wird das Angebot an der Peter-Ustinov-Schule in Hude ausgebaut. „Wir sind so gut versorgt, dass wir Mathe und Englisch jeweils um eine Stunde aufstocken konnten“, freut sich Schulleiter Nico Rettcher. Im Regelunterricht sei der Unterricht bislang zu 100 Prozent abgedeckt. Natürlich könne es Krankheitsfälle geben, aber zumindest aus den Ferien seien alle Lehrkräfte gesund und munter zurück gekommen. Außerdem seien zwei neue Lehrer eingestellt worden, wobei einer als Ersatz einspringe. „Wir gehen von Normalität aus“, sagt Rettcher.

Außerdem seien zwei Sprachlernklassen gebildet worden, in denen je acht bis neun ausländische Schüler in kleinen Gruppen schnell die deutsche Sprache vermittelt bekommen sollen.

Der aktuellen Forderung des Kultusministeriums nach Gymnasiallehrern, die auch an Haupt- und Realschulen aushelfen sollen (NWZ  berichtete), sieht Nico Rettcher entspannt entgegen. Die Peter-Ustinov-Schule sei ohnehin eine Oberschule mit gymnasialem Zweig – rund ein Viertel der Lehrer seien Gymnasiallehrer. „Wir sind eine Schule, wir mixen ganz bewusst alles durch.“ Das gelte nicht nur für die unterschiedlichen Klassen, die in den Trakten auch nebeneinander liegen und Klassenfahrten gemeinsam erleben würden. Auch die Gymnasiallehrer unterrichten in Hude in Klassen der Oberstufe. „Das machen wir seit Anfang so.“

Gymnasiallehrer würde es auch reizen, neben dem hohen fachlichen Anteil am Gymnasium auch die hohe pädagogische Komponente an der Hauptschule mit anderer Zielführung im Beruf zu erleben. Viele würden sagen, „mich reizt das gesamte Spektrum an Schülern.“

Quelle : Nordwest-Zeitung, Landkreis Oldenburg

              Lesen Sie den Artikel nach unter: NWZ Online

Mensa soll zum Zentrum werden – NWZ 19.1.2016

Umbau auf guten Weg – Saal auch für Veranstaltungen

Immer wieder gab es Verzögerungen. Doch spätestens zum neuen Schuljahr sollen die Arbeiten beendet sein.

HUDE Eine dicke Schicht aus Baustaub liegt auf den Fensterbänken. Bis auf ein paar orange Farbkleckse an den Wänden ist alles grau und weiß. Dass hier einmal ein Ort zum Essen, Beisammensein und für Veranstaltungen entstehen soll, ist noch nicht einmal zu erahnen. Nico Rettcher, Leiter der Peter-Ustinov-Schule, findet diesen Zustand allerdings wunderbar. Denn Baustaub und Farbe bedeuten für ihn, dass es vorangeht mit der lang erwarteten Mensa an der Außenstelle Hohelucht.

Nach den Herbstferien 2015 könne eröffnet werden, hieß es mal. Dann war Anfang dieses Jahres im Gespräch. Doch immer wieder kam es zu Verzögerungen für das nahezu 500 000 Euro teure Projekt. „Vielleicht klappt es jetzt nach den Osterferien. Aber wir werden auf jeden Fall mit einer funktionierenden Mensa in das neue Schuljahr starten“, freut sich Rettcher.

Weiterlesen

Infos vor dem nächsten Schritt – NWZ 15.1.2016

Viertklässler und Eltern besuchen Tag der offenen Tür

Die Wahl der weiterführenden Schule steht an. Ihre Angebote stellte nun die Oberschule vor.

HUDE Wie geht es weiter nach der vierten Klasse? Diese Frage stellen sich derzeit viele Grundschüler und vor allem deren Eltern. An der Peter-Ustinov-Schule hatten sie am Donnerstag die Gelegenheit, zu erleben, wie der Bildungsweg in Hude weiter verlaufen könnte. Am Standort Hohelucht hatten Schüler und Lehrer gemeinsam zum Tag der offenen Tür eingeladen.

„Die Schüler bekommen jetzt keine Schullaufbahnempfehlungen mehr“, beschrieb Schulleiter Nico Rettcher die neue Situation. Das mache den Eltern die Wahl der weiterführenden Schule nicht leichter. Der Beratungsbedarf sei hoch. Dementsprechend gut besucht war der Informationstag. Von 130 bis 150 Kindern, die potenziell im kommenden Schuljahr an die Oberschule wechseln, schauten deutlich mehr als 100 mit ihren Eltern vorbei, schätzte Rettcher.

Weiterlesen

Türen öffnen sich für Viertklässler – NWZ 8.1.2016

HUDE Einen Tag der offenen Tür veranstaltet die Peter- Ustinov-Schule am Donnerstag, 14. Januar. Eingeladen sind alle Viertklässler und natürlich ihre Eltern. Da für die Kinder nun schon bald das letzte Schulhalbjahr in der Grundschule beginnt und sich einige Eltern sicherlich Gedanken über die weitere Schullaufbahn Ihrer Kinder machen, soll der Tag der offenen Tür einen ersten Eindruck der Schule geben. Die Veranstaltung findet von 15 bis 17.30 Uhr an der Außenstelle „Hohelucht“ statt.

Es soll Gelegenheit geben, die Lehrerinnen und Lehrer kennenzulernen und auch das Schulgebäude mit den Fach- und Klassenräumen zu erkunden.

Bei Kaffee, Kakao und Kuchen soll der Tag Gelegenheit geben, sich über die Schulform „Oberschule mit gymnasialem Zweig“ zu informieren.

Quelle : Nordwest-Zeitung, Landkreis Oldenburg

               Lesen Sie den Artikel nach unter: NWZ Online

Weihnachtsschwimmfest der 5. Klassen – 21.12.2015

IMG_8115

Am Montagmorgen, den 21.12.2015, fand das alljährliche Weihnachtsschwimmfest im Huder Hallenbad statt, bei dem sich die 5. Klassen in verschiedenen Spielen messen durften. Die Planung wurde von den fünf FSJlern durchgeführt, die dabei ebenso viel Spaß wie die knapp 90 Schülerinnen und Schüler hatten.

Ziel für die Klassen war es, bei 4 Spielrunden möglichst viele Punkte zu sammeln. Beim ersten Spiel hieß es „Wasser für die Rentiere“. Hierbei mussten die Schüler einen Schwamm durch das Schwimmbecken transportieren, um diesem am Ziel auszuwringen. Das Team mit dem höchsten Wasserstand im Eimer gewann das Spiel.

Auch „die T-Shirt-Reise zum Nordpol“ sorgte für begeisterte Teilnehmer. Hier durchquerten die Schüler mit einem T-Shirt das Becken und übergaben dieses im Wasser, sodass auch voller Einsatz bei dem An- und Ausziehen gefordert war.

Es folgten zwei weitere Spiele: „Der Nikolausturm“ und „Geschenke aufhängen“, welche bei allen ebenfalls für Begeisterung sorgten.

IMG_8144

„Wir empfinden die Arbeit mit unseren FSJlern als absolut bereichernd für unsere Schule“, stellte der stellvertretende Leiter, Thomas Wachtmeister, im Gespräch mit den NWZ-Redakteur Klaus Derke fest. „Das ist ein großer Gewinn für uns.“

Zum Abschluss des Weihnachtsschwimmfestes gab es Urkunden für die Klassen und Schokoladenweihnachtsmänner für jeden Teilnehmer. Die Klasse 5c gewann übrigens dieses weihnachtliche Schwimmfest knapp vor den anderen Klassen.

Im Großen und Ganzen war das Schwimmfest ein voller Erfolg, sodass sich zukünftige 5. Klassen auf ein weiteres Schwimmfest freuen dürfen.

Ole S., Leon K., Inken S. (FSJler der Peter-Ustinov-Schule Hude)

Tolle Ergebnisse beim Vorlesewettbewerb – NWZ 9.12.2015

Amelie Langhop qualifiziert sich als Schulsiegerin für den Kreisentscheid in Wildeshausen

Sieben Schülerinnen bewiesen ihre Lesekünste. Der Förderverein der Schule spendierte wertvolle Bücher als Preise.

HUDE Aus dem Vorlesewettbewerb der Peter-Ustinov-Oberschule ging Amelie Langhop aus der 6 c eindeutig als Siegerin hervor. Sie erreichte 158 Punkte und darf nun als Schulsiegerin Anfang des nächsten Jahres beim Kreisentscheid in Wildeshausen antreten.

Amelie las eine Passage aus „Der magische Elfenbund“ in der ersten Runde und qualifizierte sich so für das Finale, wo sie sich gegen Wiebke Janssen aus der 6b, die den zweiten Platz errang, und Enna Schröder aus der 6c (Platz drei) durchsetzte.

Über „tolle Leseergebnisse“ freute sich Thomas Wachtmeister, Fachleiter Deutsch an der Schule. Sehr vielfältig waren die Beiträge, die für die erste Runde von den Teilnehmerinnen selbst ausgesucht worden waren. Das reichte von Fantasy über Krimi bis hin zu humoristischen Büchern.

Weiterlesen

Gütesiegel erneut erhalten – NWZ 1.12.2015

Peter-Ustinov-Schule setzt sich für Verbindung von Schule und Beruf ein

Sascha Sebastian Rühl
   
Eine Kooperation mit Betrieben nützt Schülern und Ausbildern. Dazu feilt die Schule seit Jahren an ihrem Konzept.

HUDE Die Technikräume werden überholt, Türen zu Klassenzimmern mit Bullaugen ausgestattet und generell modernisiert sich die Huder Peter-Ustinov-Schule ständig. Dafür wurde sie erneut mit dem Gütesiegel „Startklar für den Beruf – Weser Ems macht Schule“ ausgezeichnet. Es gilt von 2015 bis 2020 und wird der Schule schon seit 2003 für eine gute Vorbereitung für das Berufsleben und gute Orientierungsmöglichkeiten verliehen.

Weiterlesen

Mit offenen Augen und Ohren in die Medienwelt – NWZ 7.10.2015

Klasse 9a der Peter-Ustinov-Schule Hude nimmt am Zisch-Projekt teil

HUDE Sie wollen recherchieren, nachfragen und neugierig sein – sie wollen Reporter werden: Die 16 Schüler der Klasse 9a der Peter-Ustinov-Schule-Hude. Sie nehmen als eine von 26 Klassen unter Leitung ihrer Deutschlehrerin Astrid Beckmann im Landkreis Oldenburg am Projekt „Zeitung in der Schule“ (Zisch) in Zusammenarbeit mit der NWZ und der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) teil.
Weiterlesen

PUS holt den Pokal

IMG_1112

Mit einer überzeugenden Mannschaftsleistung holte die Fußballmannschaft der Peter-Ustinov-Schule Hude am Sonntag im Marschweg-Stadion den Barmer-GEK-Cup 2015. Wir danken dem Team für den tollen Einsatz!

Unsere Fußballmannschaft im großen Finale

IMG_5611

Nach langer Zeit der Abstinenz nahm die Peter-Ustinov-Schule Hude in diesem Schuljahr wieder an einem Schulfußballturnier, dem Barmer – GEK – Cup teil. Bereits beim Vorrundenturnier in Ahlhorn belegte die Mannschaft in ihrer Gruppe den benötigten ersten Platz und qualifizierte sich für das Zwischenrundenturnier in Cloppenburg. Auch in Cloppenburg zeigte die Mannschaft der PUS Hude eine geschlossene, starke Mannschaftsleistung und gewann das Turnier. Am kommenden Sonntag findet im Marschweg Stadion das Finale des Barmer – GEK – Cups statt (Anpfiff 12:45 Uhr). Einen Dank möchte ich an dieser Stelle noch den Förderverein zukommen lassen, der durch seine Unterstützung, die Teilnahme erst ermöglichte.

Lars Behrens

Schüler gestalten Ausrangiertes zu Neuem – NWZ 14.9.2015

Die rund 500 Jungen und Mädchen präsentierten ihre Ergebnisse – Recycling

Das Thema lautete „Recycling und Upcycling“. Zahlreiche Besucher waren vor Ort.

DSC01066--506x337

HUDE Auf drei Etagen der Peter-Ustinov-Schule in Hude herrschte dichtes Gedrängel und buntes Gewusel. Eltern, Großeltern und viele Interessenten waren in die Oberschule gekommen, um sich die Präsentationen der Projektwochen der Klassen 5 bis 9 anzusehen.

Das Thema in diesem Jahr lautete „Recycling und Upcycling“ (NWZ  berichtete). Geplant war, dass sich die Gäste in der Zeit von 14.30 bis 17 Uhr die Ergebnisse im Forum, der Pausenhalle und den Klassenräumen im ersten und zweiten Stock ansehen. „Doch bereits um 14 Uhr waren viele Besucher da“, berichtet Angelika Stockal. Laut Schätzungen der Organisatorin hätten sich rund 700 Besucher die Arbeiten am Standort Huder Bach angesehen.

Weiterlesen

Schüler hauchen Altem neues Leben ein – NWZ 10.9.2015

500 Huder Jungen und Mädchen setzen sich mit dem Thema Recycling auseinander

Die Klassen 5 bis 9 der Oberschule nehmen an der Aktion teil. Am Freitag werden die Ergebnisse präsentiert.

HUDE Mit geschickten Handgriffen lässt Jette die Nadel der ratternden Nähmaschine über einen Stoffrest sausen. Am meisten macht es ihr Spaß, Mützen zu nähen, aber auch einige Stoffüberzüge für Konservendose hat die elfjährige Schülerin der Peter-Ustinov-Schule schon hergestellt. Zwei Tische weiter sitzen Simon WeißerMohammed Hussain, Ian O`Brien und Tammo Mehrings zusammen und gestalten alte Tennisbälle neu. „Wir machen daraus witzige Figuren, die man auch als Zettel- und Stifthalter benutzen kann“, sagt der zwölfjährige Mohammed.

Weiterlesen

Erste Unterrichtsstunde für Fünftklässler – NWZ 4.9.2015

Peter-Ustinov-Schule begrüßt ihre neuen Schüler mit buntem Programm

Mit dem Ende der Sommerferien beginnt für die Kinder ein neuer Lebensabschnitt. Die Lehrer wollen ihnen gut zur Seite stehen, hieß es bei der Begrüßung.

DSC00905--600x273

HUDE Großes Gedränge herrschte am Donnerstagvormittag im neuen Forum der  Peter-Ustinov-Schule. Mit großen Erwartungen und Spannung warteten fast 100 Schüler darauf, ihre neuen Klassenkameraden und Lehrer kennenzulernen.

Mit dem Ende der Sommerferien und der Zeit in den jeweiligen Grundschulen beginnt für die Jungen und Mädchen nun ein neuer Lebensabschnitt. Begrüßt wurden die Kinder dazu mit einem bunten Programm, das die älteren Schüler vorbereitet hatten. Nach einer musiklaischen Darbietung hieß Armin Kirsch, didaktischer Leiter der Oberschule, alle Kinder und ihre Eltern willkommen. „Wir hoffen, euch in den nächsten sechs Jahren immer gut zur Seite zu stehen“, sagte Kirsch an die neuen Fünftklässler gewand. Im Anschluss wurde das Märchen Dornröschen in Englisch aufgeführt, und Schulleiter Nico Rettcher begrüßte die rund 100 Kinder in der Peter-Ustinov-Schule.

Weiterlesen

Schüler lernen soziale Gefahren des Internets kennen – NWZ 17.7.2015

Polizisten thematisieren „Cybermobbing“ in Peter-Ustinov-Schule

HUDE Facebook, Whats­app, Snapchat: Für viele Kinder sind diese Internet-Plattformen zu einem festen Bestandteil des Alltags geworden – erst recht, wenn sie ein Smartphone mit Internetzugang besitzen. Dass der Umgang mit dem Internet auch Gefahren birgt, darüber klärten am Donnerstagvormittag die Polizeioberkommissare Sebastian Nitsch und Simone Hemken die Schüler der sechsten Klassen an der Peter-Usinov-Schule in Hude auf.

Weiterlesen

Mitunter zum „Spezialdünger“ gegriffen – NWZ 10.7.2015

132 Schülerinnen und Schüler der Peter-Ustinov-Schule haben Abschluss in der Tasche

Sechs Klassen der Jahrgänge neun und zehn sind fertig. Sie wurden am Donnerstag im Forum verabschiedet.

Greta Block
LANDKREIS_HUDE_2_37a257f1-5016-476b-969e-c0052145b660-003--600x333

LANDKREIS_HUDE_2_51a38428-1d03-49ca-a0ee-7885b44a35a0--573x337

Den Abschluss in der Tasche: Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9Ha, 9Hb und 10Ra

Weiterlesen

Wenn Schüler in Zukunft reisen – NWZ 9.6.2015

Theater-AG der Peter-Ustinov-Schule probt – Premiere am 3. Juli 

Das Stück hat Leiterin Anke Ruge geschrieben. Darin erleben zwei Schüler eine Zeitreise.

HUDE Hochkonzentriert stehen fünf Schülerinnen und drei Schüler im Scheinwerferlicht auf der Bühne des neuen Forums der Peter-Ustinov-Schule. Sie proben gemeinsam für ihr zwölf Szenen umfassendes Stück „Ein Loch in der Zeit“, das Anfang Juli Premiere feiert.

Die Ideen dazu hat die Theater-AG gemeinsam gesammelt, das Skript hat Leiterin Anke Ruge verfasst. „Jeder durfte sagen, wie sein Charakter sein soll“, freut sich Fenja Blankemeyer. Alle Rollen seien etwa gleich groß, so Ruge.

Premiere und weitere Aufführung

Das Stück „Ein Loch in der Zeit“ der Theater-AG der Peter-Ustinov-Schule in Hude feiert am Freitag, 3. Juli, um 19.30 Uhr Premiere. Die Aufführung findet im neuen Forum der Peter-Ustinov-Schule, Vielstedter Kirchweg 15 in Hude, statt. Der Eintritt kostet 2 Euro pro Person.  Weiterlesen

Huder Oberschule für die Zukunft gut aufgestellt – NWZ 19.5.2015

Kultusministerin Frauke Heiligenstadt informiert sich über das umfangreiche Ganztagsangebot 

HUDE Gibt es in Hude in Zukunft Abiturprüfungen? – Bürgermeister Holger Lebedinzewwünschte sich das beim Besuch von Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) in der Peter-Ustinov-Schule. Man sei in Hude gerne bereit, Neues auszuprobieren. Hude stehe für zukunftsfähige Schule, stellte der Bürgermeister fest.  Weiterlesen

Für Frieden und Freundschaft – NWZ 9.5.2015

Junge Leute aus polnischer Partnerschule zu Gast

Bürgermeister Holger Lebedinzew empfing die Gäste. Intensive Kontakte zur Partnerschule in Nowe Miasto Lubawski gibt es seit fast 14 Jahren.

 Bild: Klaus Derke  

HUDE Wie wichtig es ist, auch im Zeitalter von Internet und Smartphones Menschen anderer Nationalitäten durch den persönlichen Kontakt kennenzulernen, machte Bürgermeister Holger Lebedinzew am Freitag deutlich.

Das Gemeindeoberhaupt dankte bei einem Empfang für die polnischen Gastschüler aus Nowe Miasto Lubawski und ihre deutschen Gastgeber von der Peter-Ustinov-Schule allen, die den Schüleraustausch möglich machten.

Auch Schulleiter Nico Rettcher unterstrich die große Bedeutung von Schulpartnerschaften als Beitrag für Frieden und Freundschaft innerhalb Europas. Mit Blick auf die aktuelle Krise in der Ukraine sagte Rettcher, dass die vielfältigen Partnerschaftsaktivitäten „nie so wichtig wie heute“ seien.

Die Huder Peter-Ustinov-Schule pflegt einen regelmäßigen Austausch mit der Partnerschule in Arnage (Frankreich) schon seit 30 Jahren.

Weiterlesen

Motiviert die Karriere starten – NWZ 9.5.2015

Coach Joachim Spennemann gibt jungen Leuten Tipps

HUDE Hochmotiviert sollen künftig die Schüler der Peter-Ustinov-Schule an ihre Ziele herangehen. Zu Gast war nämlich Motivationscoach Joachim Spennemann von der „Be the Champion AG“, der den 200 Acht- und Neuntklässlern dabei helfen wollte, sich über Ziele, Stärken und Schwächen klar zu werden.

„In den achten und neunten Klassen stehen die Schüler gerade vorm Praktikum oder müssen sich langsam Gedanken über ihren zukünftigen Beruf machen“, erklärt Iris Hagedorn, Lehrerin und Leiterin des Fachbereichs Wirtschaft an der Peter-Ustinov-Schule. „Die Veranstaltung soll ihnen helfen, Ziele für sich selbst zu finden.“

Weiterlesen

Peter-Ustinov-Schule kürt Sieger des plattdeutschen Vorlesewettbewerbs – 16.03.2015

„Plattdeutsch lebt!“

PUS Hude 16.03.2015

Eingerahmt wurden die Sieger Vanessa Krey und Jannik Düßmann (sitzend) von den übrigen Teilnehmern, die voller Stolz ihre Urkunden präsentierten.

Die plattdeutsche Sprache wurde an der Peter-Ustinov-Schule Hude zum Leben erweckt. Plattdeutsch stellt als heimische, eigenständige Sprache einen wichtigen Bestandteil der regionalen Kultur und Identität dar. Im Rahmen des „26. Lääswettstriet 2015“ unter der Schirmherrschaft der Kultusministerin des Landes Niedersachsen, Frau Frauke Heiligenstadt, fanden sich insgesamt 11 mutige Vorleser, die in zwei Altersgruppen die Sieger unter sich ausmachten. Dabei konnten sich die Schülerinnen und Schüler ihr plattdeutsches Lesestück selbst aus einer Vielzahl von Textbeispielen aussuchen. Weiterlesen